Reiki kennenlernen

Bei Reiki denken nach wie vor sehr viele Leute an irgendeinen esoterischen Blödsinn. Ich muss aber auch zugeben, das einige Reikipraktizierende da selbst nicht ganz unschuldig dran sind. Auf meinem ersten Reiki-Seminar kam ich auch mit jemandem ins Gespräch der sagte er habe mit Reiki seine Geschirrspülmaschine repariert. Er hat also der Geschirrspülmaschine Reiki gegeben und am nächsten Tag funktionierte sie wieder. Ähm…ok. Wer von euch denkt jetzt das ist doch Quatsch?

Solche Stories tragen leider dazu bei, das gerade hier bei uns in Deutschland und Europa Reiki nicht wirklich ernst genommen wird.

Aber Reiki ist auch kein Hokuspokus und keine Zauberei.

Also was ist Reiki eigentlich genau?

Vielleicht geht es euch wie mir und ihr könnt erstmal gar nicht so viel damit anfangen. Darum möchte ich hier gern meine Erfahrungen mit euch teilen und ein bisschen näher darauf eingehen warum ich ein großer Fan von Reiki bin, was es mir gibt, und wie man mit Reiki auch anderen helfen kann.

Reiki ist die universelle Lebensenergie, die Grundlage allen Lebens. Reiki bringt unseren physischen Körper in Einklang mit unserer Seele, indem es die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert und harmonisiert, Blockaden löst und entgiftet. Solche Energieblockaden machen sich bei uns z.B. durch Stressanfälligkeit oder Erschöpfung bemerkbar. In den USA oder auch Australien werden Reiki-Behandlungen zusätzlich zu klassischen medizinischen Behandlungen in Krankenhäusern angewendet, mit großem Erfolg. Allerdings ist Reiki kein Wundermittel, es läßt keine Tumore verschwinden, aber es hilft den Körper zu entgiften und die Selbstheilung zu akivieren, es wirkt also unterstützend. Ich finde das wirklich toll, gerade weil wir oft sofort bei den kleinsten Wehwehchen zu Tabletten greifen, und auch die Ärzte sofort bei einer kleinen Erkältung haufenweise Medikamente verschreiben. Ist ja aus Ärzte-/Pharmasicht sehr lukrativ.

Bevor ich mein erstes Reiki-Seminar besuchte habe ich mich nicht großartig mit Reiki beschäftigt. Ich hatte mal hier, mal dort etwas darüber gelesen und fand es sehr interessant, aber wie das eben so ist, man hat 1000 andere Dinge zu tun und vergisst ganz einfach wieder das man sich informieren wollte.

Erst in unserem Sri Lanka Urlaub letztes Jahr im November wurde Reiki für mich wieder ein Thema. Vor einem Tempel kamen wir mit einem Einheimischen ins Gespräch, der mich fragte ob er sich meine Hand anschauen dürfe. Die ersten Worte die er daraufhin sagte, nachdem er meine Hand ansah, waren „Samsara“ und „Reiki“. Er hat sofort gesehen wonach ich suche, was mir fehlt und wohin ich möchte. Falls ihr den einen oder anderen Post aus 2018 von mir gelesen habt dann wisst ihr vielleicht das ich mich im letzten Jahr, vor allem im ersten Halbjahr irgendwie on hold gefühlt habe. Ich wusste nicht recht welchen Weg ich einschlagen wollte, wie ich mich persönlich weiterentwickeln konnte. Ich fühlte mich festgefahren und unwohl mit mir selbst.

Nach dieser Begegnung in Sri Lanka war ich sehr berührt. Auch alle weiteren Erlebnisse auf dieser Reise bestärkten mich mehr und mehr: Ich wollte mehr über Reiki erfahren.

Als wir wieder zurück in Deutschland waren meldete ich mich nun also für mein erstes Reiki-Seminar an, das Reiki I-Seminar, auch Körper-Reiki genannt. In diesem ersten Seminar wird man eingeweiht in die Bedeutung, den Energiefluss und die verschiedenen Handgriffe. Es gibt 4 Energieeinstimmungen, vereinfacht gesagt ist man dann sozusagen freigeschaltet um als Kanal für die universelle Energie des Universums. Man gibt also nicht seine eigene Energie ab oder nimmt die Energie des anderen auf, man leitet Energie nur weiter. Das mag jetzt im ersten Moment etwas abstrakt klingen, aber wenn man schon mal eine Reiki-Behandlung bekommen hat dann versteht man besser was gemeint ist. Ich war auch erst ein bisschen skeptisch aber ich habe im Seminar sofort gemerkt wie die Energien wirken. Auch die Entgiftung habe ich sehr stark gemerkt, was ein Zeichen dafür ist das bei mir einiges im Argen lag, was ich die Monate zuvor ja auch deutlich gespürt habe. Ich wusste das ich unausgeglichen bin, ich wusste nur nicht wie ich das Problem angehen konnte, bis ich Reiki kennenlernte.

Was verspreche ich mir nun von Reiki? Was gibt es mir?

Gerade durch das Körper-Reiki habe ich mir erhofft nun in der Lage zu sein mir selbst besser zu helfen. Ich bin sehr anfällig für Migräne und Kopfschmerzen, heißt also um normal zu funktionieren und arbeiten zu können musste ich bisher recht häufig zu starken Schmerzmitteln greifen. Durch Reiki hat sich das deutlich gebessert. Ich habe weniger Migräneanfälle, zwar noch immer Kopfschmerzen, aber um diese komplett loszuwerden muss ich noch etwas mehr in die Tiefe gehen, durch Reiki II, die Geistheilung. Darauf gehe ich gleich noch einmal etwas genauer ein.

Ich habe mir außerdem erhofft das ich etwas streßresistenter werde, bzw. einfach besser damit umgehen kann, was auch heißt das ich eben öfter einfach mal nein sage und mich und meine Energie schütze. Das bedeutet nicht das ich mir noch mehr Stress auflade, da ich ja nun gestärkter bin, es bedeutet eher zu erkennen welche Stressfaktoren ich ausschalten kann und welchen ich mich stellen muss.

Ein dritter Punkt ist das ich durch Reiki gern anderen helfen möchte. Ich bin kein Arzt, bei Krankheiten, Unfällen etc. fühlt man sich also sehr machtlos. Oft hatte ich dieses schreckliche Gefühl der Hilflosigkeit auch in Sri Lanka bei den Straßenhunden, wobei man im Prinzip einfach nur die Nachrichten schauen muss um sich hilflos zu fühlen. Es passieren einfach viel zu viel schreckliche Dinge. Wenn ich also durch Reiki in der Lage bin zu helfen, sei es dadurch das ich einem Straßenhund Reiki gebe oder meiner chronisch kranken Freundin, oder einfach nur positive Energie in die Welt geben kann, dann tue ich es.

Seit diesem ersten Seminar gebe ich mir fast täglich Reiki. Das ist zu einem Feierabenritual für mich geworden. Es holt mich runter von meinem stressigen Tag und ist im Grunde genommen wie eine Meditation nur das mir diese Kombination aus Reiki und Meditation mehr gibt als die reine Meditation.

Reiki II – Die Geistheilung

Ich wurde relativ schnell nach meinem ersten Seminar in den 2. Grad eingeweiht, die Reiki-Geistheilung.

Ich weiß, Geistheilung ist ein echt hochgestochenes Wort das schnell einen falschen Eindruck vermittelt, denn immerhin heile ich keine Erkrankungen des Geistes wie z.B. Schizophrenie. Es geht darum negative Denkweisen und Verhaltensmuster abzulegen um glücklicher und zufriedener zu sein, um einen klaren Blick, der nicht verhangen ist durch Ärger, Unmut, Neid oder Ähnliches. Die Geistheilung befasst sich mit Affirmationen und damit die eigenen schädliche Verhaltensmuster zu knacken, sich selbst besser kennenlernen, an sich arbeiten und dadurch ein besserer Mensch zu werden. Dadurch kann man wiederum auch anderen helfen. Nur wenn ich selbst mit mir im Reinen bin, bin ich eine wirkliche Hilfe für andere. Denn so lange ich unzufrieden bin lasse ich mich viel zu sehr von meinen eigenen negativen Energien leiten und beeinflussen.

Ich muss zugeben, in der ersten Woche nach dem 2. Seminar hatte ich das Gefühl ich bin einfach noch nicht soweit. Ich hatte tatsächlich so etwas wie eine kleine Blockade die ich erst überwinden musste (durch die Geistheilung bei mir selbst) um mich voll darauf einlassen zu können.

Zusätzlich zu der eigenen Geistheilung erlernt man auch die Fernkörper- und Ferngeistheilung um anderen Lebewesen über die Ferne helfen zu können. Das ist auch etwas das ich ganz toll finde, so kann ich z.B. meinen Strassenhunden helfen, oder Freunden die nicht in Bremen wohnen und die ich nicht so oft persönlich treffen kann.

Samsara

Erst jetzt, nachdem ich auch die Reiki-Geistheilung erlernt habe verstehe ich was Samsara für mich bedeutet. Samsara, was wörtlich mit dem beständigen Wandern übersetzt wird, steht im Buddhismus für den Kreislauf von Werden und Vergehen oder den Kreislauf der Wiedergeburt. Ziel ist es diesen oft als leidvoll beschriebenen Kreislauf zu durchbrechen. Für mich spiegelt die Reiki-Geistheilung diesen Durchbruch wieder. Wir sind oft gefangen in unseren schädlichen erlernten oder gewohnten Verhaltensmustern. Sich daraus zu befreien ist oft nicht einfach, manchmal weiß man auch einfach nicht wo man ansetzen soll. Die Reiki-Geistheilung ist ein ganz wundervoller und sanfter Weg aus sich aus diesem Teufelskreis zu befreien.

Habt ihr Erfahrungen mit Reiki?

Wenn ja erzählt mir gern davon, auch wenn ihr noch keine Erfahrungen habt und ihr Fragen habt.

Verfasst von

Storyteller. Traveler. Nature Lover.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s