DIY Bodylotion

Habt Ihr eine Lieblingsbodylotion? Ich kann für mich partout keine finden. Für meine Gesichtspflege entdecke ich gerade ganz viele tolle neue Dinge, aber in puncto Bodylotion haut mich irgendwie nichts vom Hocker.

Ich habe daher die letzten Monate nur Kokosöl benutzt – und ich stehe total auf Kokosöl – aber ich brauche etwas, das noch pflegender ist.

Warum also nicht einfach eine Bodylotion selbst machen? Das ist gar nicht so kompliziert wie ich zu Anfang dachte.

Wie bei allen DIYs ist es am schönsten, das man sich sein Produkt genau nach seinen eigenen Wünschen zusammen stellen kann. Also habe ich mir für meine Bodylotion natürlich all meine Favoriten geschnappt.

DIY Bodylotion

 

Meine Grundzutaten sind hier die Sheabutter und mein Kokosöl. Da die Sheabutter sehr fett ist, gebe ich außerdem etwas Mangobutter dazu, damit das Ganze nicht so schwer ist. Verfeinern tue ich dann alles mit ein wenig Jojobaöl, Rosenwasser und – wie sollte es anders sein – meinem heißgeliebten Wildrosenöl. Ich nehme also im Grunde genommen die Öle und Buttern die ich sowieso schon zu hause habe, für meine tägliche Beautypflege und Gesichtsreinigung.

DIY Bodylotion

 

Sheabutter gehört zu meinen absoluten Lieblingen. Sie ist sehr reichhaltig. Sie besitzt außerdem eine hohe Konzentration wertvoller Fettsäuren und Allantoin, was entzündungshemmend wirkt.

Mangobutter ist feuchtigkeitsspended und rückfettend. Sie ist in der Konsistenz leichter als Sheabutter, darum nehme ich sie um meine Lotion etwas cremiger und weniger klebrig zu machen, denn die Sheabutter ist relativ backig, was gerade bei einer Bodylotion nicht sehr praktisch ist.

Ich glaube zu Kokosöl muss ich nicht viel sagen. Ich bin mir ziemlich sicher das alle mittlerweile wissen wie toll es ist (übrigens in jeder Lebenslage).

Jojobaöl ist in der Haut- und Haarpflege auch sehr verbreitet, aus gutem Grund. Es ist reich an Vitamin E und hilft der Haut ihre natürliche Schutzbarriere wieder aufzubauen.

Rosenwasser ist für mich auch ein absolutes Allroundtalent und einer meiner absoluten Lieblinge. Ich weiß wirklich nicht mehr wie ich überhaupt ohne ausgekommen bin. Es wirkt antibakteriell, neutralisiert Rötungen und spendet Feuchtigkeit. Ich benutze es sonst in der täglichen Gesichtspflege als Gesichtswasser, Make-Up Settingspray oder einfach so als Erfrischung für Zwischendurch.

Mein absolutes Lieblingsöl ist das Wildrosenöl. Erstmal liebe ich die Blüten, sie sind einfach wunderschön. Und die Knospen, die Hagebutten, sind absolut zauberhaft. Ich freue mich jedes Mal wenn ich sie sehe. Sie sind wirklich richtige kleine Power-Pakete. Ihr Öl ist reich an Vitamin C, A und B. Es spendet Feuchtigkeit, kann die Haut glätten und sogar den Kollagenaufbau unterstützen.

Um aus all diesen „Zutaten“ eine geschmeidige Lotion zu machen müsst Ihr nichts weiter tun als alles in einem heißen Wasserbad zusammen zu rühren. Meine persönliche Zusammensetzung sieht so aus:

  • 2 Teelöffel Sheabutter
  • 3 Teelöffel Mangobutter
  • 2 Teelöffel Kokosöl
  • 1 Teelöffel Jojobaöl
  • 1 Teelöffel Wildrosenöl
  • 1-2 Teelöffel Rosenwasser

 

Je nachdem ob Euch eine festere oder flüssigere Konsistenz lieber ist könnt Ihr die Angaben natürlich variieren.

Ich fange an die Buttern und das Kokosöl zu schmelzen. Sobald diese sich aufgelöst haben gebe ich die anderen flüssigen Stoffe dazu, das Jojobaöl, das Wildrosenöl und das Rosenwasser.

Wenn alles vermengt ist könnt ihr die Masse in einen (Glas-)Behälter Eurer Wahl geben und ihn in den Kühlschrank stellen. So wird alles in kurzer Zeit wieder fest – und fertig ist Eure Bodylotion, vollgestopft mit dem Besten was die Natur hergibt.

 

Verfasst von

Storyteller. Traveler. Nature Lover.

2 Kommentare zu „DIY Bodylotion

  1. Hallo Jessie, „koche“ mir seit einiger Zeit auch meine Lotions und Cremes selbst. Gründe hierfür sind eher ideologischer Natur und die Möglichkeit, ausschließlich natürliche bzw. biologische Zutaten verwenden zu können.
    Sheabutter ist wirklich Balsam für die Haut, aber wie du schreibst nicht so leicht anzuwenden und bei Zimmertemperatur sehr fest in der Konsistenz.
    Werde mal deinen Tipp mit der Mangobutter versuchen, danke!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s