Die UN – sichert sie wirklich den Weltfrieden oder bloß die Vormachtsstellung der üblichen Verdächtigen?

Zur Gründung der UN gibt es verschiedene Theorien. Die einen sagen sie dient nur der Machterhaltung der vermeintlichen „Großmächte“, die anderen sagen sie wurde – wie die UN auch selbst sagt – zur Sicherung des Weltfriedens gegründet.

Sicherung des Weltfriedens, das klingt so schön poetisch, aber gab es den überhaupt schon einmal, diesen Weltfrieden? Oder ist das nur ein Mythos?

Die UN (oder auch UNO) wurde zum Ende des 2. Weltkrieges gegründet um (wie sie selbst sagen) den Weltfrieden zu sichern, die Einhaltung des Völkerrechts, den Schutz der Menschenrechte und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit.

Nach Artikel 1 der Charta der Vereinten Nationen sind die Hauptaufgaben der UNO:
1.    die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit
2.    die Entwicklung besserer, freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen
3.    die internationale Zusammenarbeit, Lösung globaler Probleme und Förderung der Menschenrechte
4.    der Mittelpunkt zu sein, an dem die Nationen diese Ziele gemeinsam verhandeln.

Das ist erstmal eine gute Sache, doch wie so oft gibt es einen Haken, und zwar den UN-Sicherheitsrat. Dieser besteht aus 15 Mitgliedsstaaten von denen jeder Staat eine Stimme hat. 10 dieser Staaten wechseln, doch 5 Mitglieder sind ständige Mitglieder, auch Vetomächte genannt. Warum Vetomächte? Weil diese 5 Staaten mit einem einzigen Veto jegliche Resolutionen blockieren können. Diese 5 Vetomächte sind:

USA
Russland
China
Frankreich
Großbritannien

Einfach mal kurz sacken lassen.

Das sagt doch schon alles, oder?

Bei jedem Anschlag, jeder Kriegshandlung jeder Menschenrechtsverletzung werden Täter und Taten vom UN-Generalsekretär „auf’s Schärfste verurteilt“.

Und dann? Genau, dann passiert nichts.

Aktuell beschäftigt mich das Thema sehr weil heute bekannt wurde das die USA ein Veto zur Jerusalem-Resolution eingelegt haben. Das ist nun das aktuellste Beispiel, aber es ist nicht das einzige.
Schauen wir uns doch nur mal an was in diesem Jahr alles passiert ist, z.B. der schreckliche Krieg im Jemen, über den man kaum etwas in den Nachrichten hört, oder die Ermordung und Vertreibung der Rohingya in Mayanmar. Schreitet die UN ein? Nein, bzw. nur sporadisch und wenn dann auch viel zu spät.

Ich denke ich bin nicht allein wenn ich sage das ich so langsam aber sicher wirklich das Vertrauen in unsere Politik verliere, oder?

Gehen wir mal davon aus ich möchte glauben das die UN wirklich zum Schutz und zur Wahrung des Weltfriedens erschaffen wurde, warum gelingt dann ausgerechnet dieses Vorhaben nicht? Weil jeder – wie immer – seine eigenen Interessen vertritt. Der Sicherheitsrat braucht eine Reform und das so schnell wie möglich. Ich glaube zwar nicht daran, das dies auch geschieht, aber in dieser Konstellation ist er doch ein schlechter Scherz. Schon in der Vergangenheit hat der Sicherheitsrat gerade wegen der Sonderstellung der Vetomächte kläglich versagt.

„Sicherung des Weltfriedens“ ist nur eine Phrase. Für die unzähligen Menschen die ihr Leben oder ihre Angehörigen, ihre Heimat, ihre Kindheit oder ihr Seelenheil verloren haben ist das doch der blanke Hohn.

 

Bildquelle: www.unic-eg.org

 

 

 

 

 

Verfasst von

Storyteller. Traveler. Nature Lover.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s